Stalingrad-Enkel

Wer heute wieder für Krieg stimmt, der tötet die Gefallenen der Weltkriege ein zweites Mal

Diese Seite wird noch im Detail erstellt und engmaschig aktualisiert.

Auf dieser Seite sollen in Auszügen (keine kompletten Originale, da sonst die Anwälte Ansatzpunkte für Klagemöglichkeiten.. hätten) die geistigen Ergüsse von Behörden und deren Rechtsanwälten sichtbar werden. Denn - nicht immer werden unsere Aktivitäten von Behörden für gut befunden. Wir sind seit unserer Gründung regelmäßig von Behörden bekämpft worden. Manche Beamte - besonders die von langjährig CDU-geführten Behörden - fühlen sich regelrecht als Besitzer von öffentlichen Dingen und glauben, dass sie somit nicht an allgemeine Gesetze wie das Grundgesetz gebunden wären. Es ist der reine Hohn, wenn sie dann mit Mitteln des Steuerzahlers Rechtsanwälte finanzieren können, die dem Bürger (als Zahler dieses Geldes) dessen Grundrechte vorzuenthalten versuchen.  


1.Wahlanalyse zur Oberbürgermeisterwahl in Ilmenau/Thüringen 23.10.18

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute musste ich doch über den Artikel der TA zur Wahlanalyse des Ilmenauer OB´s schmunzeln. Es ist in der Tat verwunderlich, warum Herr Bühl bei so viel ManPower so schlecht abgeschnitten hat. Noch verwunderlicher scheint es, wenn man die hohe Streuung bei den Ergebnissen zwischen den einzelnen Orten und der Briefwahl betrachtet. Dabei war doch Herr Bühl seit Monaten angeblich überall sehr aktiv. Da muss aus wissenschaftlicher Sicht noch ein anderer Einflussfaktor wirken.

Eine detaillierte Wahlanalyse muss ich mir aktuell aus juristischen Gründen sparen. Vor mir liegt vom Wahlverlierer oder seinen Anhängern eine Anzeige wegen "Übler Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens gemäß § 188 StGB vom 17.10.2018 " auf dem Tisch. Der politische Gegner schäumt vor Wut und will sich rächen. Also ein ganz schlechter Wahlverlierer, der "nachtreten" will.

PS-1.: Am 01.02.2019 kam ein Schreiben vom Oberstaatsanwalt mit der Einstellung des Verfahrens angeflattert. Großen Dank ihm für sein Verständnis für Demokratie. 

PS-2.: Die CDU hat es schon wieder getan! A. Bühl wurde für 2019 von der lokalen CDU als Kandidat für die Wahl zum Thüringer Landtag und auch für den Kreistag vorgeschlagen. Es gibt viel Arbeit für uns.




3. Wie man uns Bürger um den gerechten Lohn unserer Arbeit betrügt:

a) Warum Exportweltmeister nichts Gutes ist von Andreas Popp und Prof. H.-W- Sinn (schon 2013!!!)

https://www.youtube.com/watch?v=8df6uaygmAA 

b) Erläuterung Exportüberschuss im Detail von A. Popp 2013

https://www.youtube.com/watch?v=0UyOagn7zC4 

c) Denkfehler Exportüberschüsse (2016) von Albrecht Müller 

https://www.youtube.com/watch?v=BdfPpRIKNSo

Warum man das einfach so mit uns machen darf? Sonderregelungen des 2+4-Vertrages:

d) Besetztes Deutschland aus KlagemauerTv 2016

https://www.youtube.com/watch?v=HhKx2x9a21A



4. Boykott – Desinvestment - Sanktionen

wir beteiligen uns auch an der o.g. Aktion gegen die Apartheid-Politik von Israel und erweitern sie auf die USA, da dieser Staat ein mindestens so großer Terrorismus-Staat wie das kleine Israel ist. Warum? das zeigt unser Flyer:

________________________________________________________________________

Boykott – Desinvestment - Sanktionen

            für die Terroristen-Staaten USA und Israel

Israel:   - anerkannter Apartheid-Staat laut SPD-Gabriel

-     Diebstahl von Land, Wasser, Ressourcen

-     Unrechtmäßige Siedlungspolitik, Mauerbau

-     Illegale nukleare Bewaffnung

-     aggressive Angriffe auf Nachbarstaaten

USA:    - politische Einmischung in Nachbarstaaten

-     völkerrechtswidrige Kriegsführung weltweit

-     widerrechtliche militärische Besatzung

-     Diebstahl von Außenhandelsüberschüssen über Dollar-                         Papierdruck, Dollar-Manipulationen

-     Diebstahl von über 3000 t Verrechnungsgold der                                      Außenhandelsüberschüsse aus Zeiten vor 1971

Merke:  Für unsere hochgelobten deutschen Außenhandelsüberschüsse an realen Waren wie Autos bekommen wir nichts als wertloses frisch gedrucktes Papiergeld einer steigenden US-Staatsverschuldung.

D.h.: Damit finanzieren wir die US-Rüstung, Flugzeug-träger, ausländische Militär-Stützpunkte und Kriege.

D.h.: unsere Gewerkschaften und wir sollen sparen, damit man in „Übersee“ (oder auch eventuell bei uns?) auf unsere Kosten Krieg führen kann. Danke.

D.h.: Unsere Schulen und Brücken dürfen verfallen, weil wir durch illegale US-Dollar-Politik bestohlen werden.

Fazit: Wehrt Euch und wählt keine US-Freunde (Kollaborateure) unter den Politikern!

Denk-Modell für Außenhandelsüberschüsse BRD-USA

Was passiert mit dem ersten VW Passat, der oberhalb einer ausgeglichenen Außenhandelsbilanz in die USA geliefert wird?

- Nach der Reglung von Bretton-Woods (1944) gab es dafür ein Verrechnungs-Äquivalent an Gold, was in den USA gelagert wurde. So kam über die Jahre der deutsche Goldschatz von über 3000 Tonnen Gold zustande. Da hatte man sich dabei sicher unter den internationalen Ökonomen etwas gedacht. Vermutlich gibt es diesen Goldschatz real gar nicht, sonst hätte man ihn deutschen Journalisten, Bankern und Parlamentariern schon einmal gezeigt. Man weigert sich bis heute.

 

- Seit 1971 gibt es dieses Verrechnungs-Gold und die Golddeckung bei Außenhandelsüberschüssen nicht mehr – einfach so, ohne Grund auf Beschluss des US-Präsidenten Nixon. Seitdem gibt es nur billiges Papier für unsere wertvollen Autos. Also für ein 60000 Dollar wertes Auto geschätzte ca. 50 Cent Papier, wenn wir dafür nichts Physisches kaufen.

 

- Wenn also ein VW Passat für ca. 60000 Dollar in die USA geht, dann bezahlt – zum Beispiel ein Soldat der US-Armee – dieses Auto mit 50 Cent Papiergeld. Genau dieses Papiergeld hatte die chronisch überschuldete US-Regierung vorher bei der FED drucken lassen, um ihre überdimensionale Rüstung zu bezahlen. Hinter diesem neu gedruckten Papier steht keine echte Wirtschaftsleistung oder Wert wie vorher bei der Golddeckung. Der Außenhandelsüberschuss ist einfach weg. Doch wohin? Für seine Mega-Rüstung muss die US-Regierung regelmäßig Papiergeld drucken lassen, um mit immer mehr Schulden alles finanzieren zu können. Das sind Schulden, die die USA niemals zurückzahlen können (und sicher auch nicht wollen). Darunter fällt auch unser o.g. VW Passat, dessen Wert wir wohl nie wieder sehen werden! Außenhandelsüberschüsse werden auch über die Jahre nicht akkumuliert, sondern verschwinden jährlich! Einfach weg wie in einem schwarzem Loch! Der superreiche VW-Aktionär, dem Teile der 60000 Dollar scheinbar rechnerisch zugeschreiben werden, wird sie physisch auch nicht vom US-Staat zurückfordern können (und wollen). Für das viele, frisch gedruckte US-Geld gibt es gar nicht genug Waren auf der Welt. Also VW-Passat futsch, umsonst gearbeitet. Anderen Ländern geht es natürlich bei positiver Außenhandelsbilanz mit den USA genauso wie uns Deutschen, wenn sie nicht sofort wieder etwas Physisches dafür kaufen. So holt sich die US-Regierung ihr Rüstungsgeld aus aller Welt. Nicht umsonst sind sie so sauer, wenn eine Regierung da nicht mitspielt und etwa ihr Öl nicht gegen Dollar verkaufen will. So ging es Libyen, dem Irak und Syrien militärisch an den Kragen, weil sie keine Petro-Dollars verwenden wollten. Und natürlich sind auch die Russen, die Iraner, die Südkoreaner und die Venezolaner ganz "böse" Regimes in den Augen der US-Regierung, weil die natürlich deren Spiele nicht mitspielen. Doch CIA ist sehr fleißig und arbeitet an sogenannten Regime-Wechsel - darauf können wir uns verlassen!

-   Der US-Soldat freut sich natürlich über sein Auto, was er sich mit dem ungedeckten             Papiergeld seiner Regierung für treue Dienste leisten konnte.

- Auf diese Weise konnten (und können) alle unsere Außenhandelsüberschüsse über Jahre    in die US-Rüstung und in die illegalen US-Kriege fließen. Da kann ich nur an unsere            Kollaborateur-Politiker Danke sagen. 

Gebt mir doch einfach ein Feedback, ob Ihr das auch so seht. Besonders der Betrug bei unseren Außenhandelsbilanzen war mir bisher nicht so klar.





Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!